Bekloppte Werbung

In letzter Zeit habe ich abends gelegentlich mal wieder ferngesehn. Mal ganz ehrlich war Werbung schon immer so inkonsistent und dämlich? Zwei Exemplare haben es mir besonders angetan:

Ein Elektronikgroßhandel begrüßt derzeit alle “Verrückten” beim “Preis” – um im nächsten Moment zu verkünden, man sei doch nicht blöd. Natürlich ist das ganze kein direkter Widerspruch, aber bei der Geschichte der Werbesprüche des Unternehmens sollte man nicht von allzu überlegten Handlungen ausgehen.

Mein Liebling jedoch ist ein Smartphonehersteller, der damit wirbt, dass sein neues Produkt die Gesetze der Physik zu Richtlinien degradiere: Liebe Obstfirma, die Tafel zeigt Orbitalformen, die weniger ein Gesetz der Physik als vielmehr eine Folgerung aus der Quantenmechanik.
Und ja: Man kann etwas vergrößern, so dass es kleiner wird (Bspw. kann man einen Würfel mit Kantenlänge 2 und Dimension n wählen, und in diesen die größtmögliche Kugel (Radius r=1) einbeschreibt, dann ist lim_{n \to \infty} V(K_n) = 0.) SCHACHMATT.

Written by pheerai on 30/10/2012 Categories: German corner, Media
No Comments on Bekloppte Werbung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Captcha * * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.